Archiv

Beinlängendifferenzen aus Sicht der Dorn-Methode


Dieses wichtige Thema im Rahmen der Dorn-Methode wird während dem Dorn-Kongreß am 17./18.10.09 in Stuttgart von verschiedenen Blickwinkeln und Herangehensweisen beleuchtet. Einerseits ist das Messen und Erheben und anderereits die Ursachen und Wirkmechanismen der Beinlängendifferenz von Belang. Eine Auswahl aus dem breit gefächerten Vortrags- und Workshopprogramm möchten wir Ihnen dazu empfehlen.
Am Anfang stehen die Kernspin-Aufnahmen des Becken-Hüftgelenk-Bereiches vor und nach einer Dornbehandlung von Dr. Hansen und seinen Erklärungen  auf dem Vortragsprogramm. Es folgen die Sichtweisen zu der Differenzierung von anatomischen zu funktionellen Beinverlängerungen von Dr. med. Thaller aus München und seinen Indikationen zur Operation. In einem weiteren Vortrag von HP und PhT Sven Koch werden die Reaktionsweisen von Blockaden an Gelenken im Menschen allgemein aufgezeigt. HP Klaus Weber nimmt den Aspekt der muskulären Führung der Beinachsen und den Aufbau und Auswirkung der Füße auf die Körperstatik und Beinlänge auf.
In Workshops werden HP Alexander Plappert zu Tinnitus und Schwindel in Bezug zu Beinlängenunterscheide, Gunter Ott zeigt Befunde und muskulärer Ausgleich der Beingelenke, sowie HP Albert Tremmel eine Mischung von verschiedenen Therapien Dorn, Osteopathie und Triggern um einen Beckenausgleich zu erreichen.

_______________________________________

7. Wirbelsäulen-Kongress der DORN-Methode
17. + 18.10.2009 | Haus der Wirtschaft | 70174 Stuttgart

Der DORN-Kongress wird organisiert von der DORN Gbr.
(Nähere Informationen finden Sie im Impressum)

Ansprechpartner Pressearbeit:
Sven Koch HP & PhT
Tel: 0761 / 8814655