Archiv

Workshops Dorn-Kongress 2018


36 WORKSHOPS in vier Räumen der Stadthalle in Memmingen

Bitte beachten Sie:
Für den Besuch der Workshops ist die Tageskarte Voraussetzung!
Achten Sie bei der Buchung Ihrer Workshops darauf, dass immer 4 Workshops gleichzeitig stattfinden um Doppelbuchungen zu vermeiden!
Die Raumeinteilung der Workshops erfahren Sie am Kongresstag auf den Übersichtstafeln.

Eintrittspreise:
Tageskarte: 25,- Euro
beide Tage: 35,- Euro
Workshop: je 15,- Euro
Ausstellung frei

Einsteiger-Seminar
Auch in diesem Jahr bieten wir wieder eine Reihe von vier hintereinander liegenden Workshops zum Erlernen der kompletten DORN-Behandlung/-Anwendung an einem Tag an.
Hierfür buchen Sie bitte die Einsteiger-Seminare 1–4 (WS 21, WS 25, WS 29 und WS 33) am Sonntag, im Folgenden BLAU markiert.

DORN Aufbau-Workshops
Dieses Jahr bieten wir fünf extra DORN-Aufbau-Workshops an. Diese sind extra für DORN-Anwender und Experten gedacht, welche ihre Fertigkeiten noch verfeinern und/oder erweitern wollen. DORN-Aufbau-Workshops 2017: WS 01, WS 05, WS 09, WS13 und WS 17, im Folgenden GRÜN markiert.


Einsteiger/Anwender/Experte
Um Ihnen die Auswahl Ihrer Seminare zu erleichtern, wurden die jeweiligen Referenten gebeten, ihren Workshop nach Wissensstand zu kennzeichnen.
So erfolgte die Einteilung in:

E für Einsteiger geeignet
A für Anwender geeignet
EX für Experten geeignet
Die jeweiligen Markierungen haben wir der Workshopübersicht angefügt. Die Beurteilung der Kategorie ging einzig von den Referenten aus!

 

Workshopprogramm DORN-Kongress 2018

 

 

Workshopprogramm Samstag:

WS 01 | Samstag | 10.00–11.30 Uhr


Peter Seitz
Gesundheitsberater, Intuitionscoach
87448 Waltenhofen

A/EX: DORN-Aufbau-Workshop
Dorn und Kiefer

Entspannen Sie Ihren Kiefer und sie entspannen 90% Ihres gesamten Körpers mit. Die Kieferentspannung ergänzt und erleichtert den Erfolg in der DORN-Anwendung signifikant. Sie fügt sich dabei ganz natürlich in deren Ablauf mit ein. Oftmals sind die Ergebnisse dadurch besser und dauerhafter, da einer der größten Spannungsträger im Körper einbezogen und gelockert wird, der gesamte Kieferbereich. Bestens geeignet für Menschen, die Schnarchen oder Tinnitus haben, die bereits eine Beißschiene tragen und die emotionale und körperliche Spannung im Kiefer kompensieren. Es werden Selbsthilfe- und Partnerübungen vermittelt.


WS 02 | Samstag | 10.00–11.30 Uhr


Thomas Zudrell
MD(AM) Gesundheits-Coach
88535 Kißlegg

A/EX: Die sichere DORN-Anwendung in der Praxis für alle; die weder Arzt noch Heilpraktiker (Therapeut) sind.
Es wird erklärt und gezeigt was DORN ist und wie es im Sinne von Dieter Dorn angewendet werden sollte. Ein Grundlagenworkshop für alle Anwender auch für Ärzte und Heilpraktiker. Von der praktischen Anwendung bis zum Lehren der DORN Selbsthilfe ist ein DORN-Anwender ein ganzheitlicher Gesundheits-Coach.


WS 03 | Samstag | 10.00–11.30 Uhr

Gamal Raslan
Praxis für Physio- und Schmerztherapie, Masseur und med. Bademeister
97424 Schweinfurt

A/EX: STR® – Schmerztherapiekonzept nach Raslan.
Die ideale Weiterentwicklung des Therapiespektrums für interessierte DORN-Anwender. Entstanden nach über 20 Jahren Praxiserfahrung eine tolle Erweiterung zur DORN-Anwendung. Erfahren Sie hier mehr über dieses ganzheitliche Therapiekonzept direkt aus erster Hand.


WS 04 | Samstag | 10.00–11.30 Uhr


Jutta Leininger
Heilpraktikerin und Ausbilderin der Spiralstabilisation
87437 Kempten

E/A/EX: DORN und Spiralmuskeltraining – Einfach WOW!
Stellen Sie sich vor: Sie kommen aktiver und entspannter durch den Tag und bewegen sich schmerzfrei. Durch gezielte, effektive Übungen werden verspannte Muskeln gedehnt und die uns stabilisierenden Muskelketten trainiert und gestärkt. Wirbelsäule und Gelenke werden dadurch entlastet. Schmerzen können sich verbessern, sie fühlen sich entspannter, sicherer und beweglicher. Die Kombination DORN-Anwendung und Spiralstabilisation ist unschlagbar und sichert den Therapieerfolg. Spiralstabilisation – Der professionelle Ansatz in der Bewegungstherapie.


WS 05 | Samstag | 12.00–13.30 Uhr


Erhard Seiler
Autor, Verleger, und Seminarleiter der DORN-Anwendung, Gründer von OrthoDorn
83026 Rosenheim

E/A/EX: DORN-Aufbau-Workshop
Mit DORN, Schröpfen und Gua Sha zur Schwangerschaft verhelfen.

Viele Paare haben einen unerfüllten Kinderwunsch und konnten bisher keine Hilfe erfahren. Im Workshop wird erläutert warum verschobene Wirbel und Verspannungen der Frau, eine Schwangerschaft erschweren können und wie DORN in Verbindung mit Schröpfen und/oder Gua Sha (Öl-Schabe-Technik) dazu beitragen können, eine Schwangerschaft zu ermöglichen. Besonders die Brust- und Lendenwirbelsäule rücken dabei ins Augenmerk.


WS 06 | Samstag | 12.00–13.30 Uhr


Patrick C. Nehmzow
Schmerztherapeut, Heilpraktiker
22941 Bargteheide

E/A/EX: DORN und die Faszien, inklusive Faszien-Tapen.
Das Thema Faszien ist in aller Munde. Was Dieter Dorn bereits vor vielen Jahren entdeckt hat wird derzeit intensiv erforscht, mit verblüffenden Ergebnissen. Der Workshop soll erklären was Faszien sind, was das Dornen damit zu tun hat und wie man mit diesen Erkenntnissen durch ergänzendes Faszien-Taping ein noch besseres Behandlungsergebnis erzielen kann.


WS 07 | Samstag | 12.00–13.30 Uhr


Corina Wohlfeil-Großer
Heilpraktikerin
98527 Suhl

E/A/EX: DORN und Narbenpflege.
Narben haben Auswirkungen auf unser Energiesystem. Bei der DORN-Rückgrad-Anwendung finden wir oft Menschen die durch Quernarben am Körper Schmerzen und Funktionsstörungen der Organe erleiden müssen. Wir erfahren gemeinsam ganz praktisch an Beispielen der Teilnehmer wie wir diese Narben nachhaltig integrieren und wie wir die Traumata die sich dahinter noch verbergen durch eine einfache Methode vernetzen.


WS 08 | Samstag | 12.00–13.30 Uhr


Anna Monika Meyer-Kremer,
Yogalehrerin, Gesundheitsberaterin
56412 Untershausen

E/A/EX: DORN und Yoga – Eine göttliche Verbindung.
Yoga und DORN als Ordnungswege – Schmerz als Signal – der Körper warnt rechtzeitig – Entwicklung der DORN-Anwendung und DORN-Bewegung – DORN: die helfende Hand – Der Atem als verbindendes Element – Ganzheitlich sehen und leben – fühlende Wahrnehmung – Fallbeispiele – Fragen.


WS 09 | Samstag | 14.00–15.30 Uhr


Susanne Leinen
Heilpraktikerin
66763 Dillingen

A/EX: DORN-Aufbau-Workshop
DORN und Trigger.

Was sind Triggerpunkte? Was löst Triggerpunkte aus? Wie behandelt man sie? Es werden gezielte Druckmethoden gezeigt, womit akute, hartnäckige, therapieresistente Beschwerden des Bewegungsapparates behandelt werden. Durch die effiziente Behandlung der muskulären Komponente ist diese Methode eine ideale Ergänzung zur DORN-Anwendung.


WS 10 | Samstag | 14.00–15.30 Uhr


Thomas Eberl
Diplom Sportwissenschaftler
84163 Marklkofen

E/A/EX:Effektives Körper- und Muskeltraining.
Thomas Eberl zeigt wie einfach wir effektive Bewegungs- und Entspannungseinheiten in den Alltag integrieren und so neue Energie gewinnen können. Sein ganzheitliches Programm enthält jede Menge Tipps und effektive Übungen, die mit wenig Zeit und Anstrengung umgesetzt werden können. Basis dafür sind die Prinzipien des von ihm entwickelten „Eberl-Trainings“: Effektives Ausdauertraining wird auf spezielle Art mit intensivem Kraft- und Beweglichkeitstraining verbunden. Dadurch ergeben sich für Körper und Geist ungeheuere Synergien und man benötigt nur einen zeitlich bescheidenen Einsatz um zu maximalen Ergebnissen zu kommen.


WS 11 | Samstag | 14.00–15.30 Uhr


Elisabeth Sellin
Gesundheitsberaterin
79682 Todtmoos

E/A/EX: Vom Kummer gebeugt – DORN und SELLIZIN®.
Seelische Zustände beeinflussen die Körperhaltung und das innere und äußere Stehvermögen. Unter diesem Aspekt sollen die Einsatzmöglichkeiten der Sellizin®- Elixiere in der Prophylaxe und parallel zu DORN-Breuß- Anwendungen anschaulich und lebendig dargestellt werden.


WS 12 | Samstag | 14.00–15.30 Uhr


Nanina Renk
Gesundheitspraktikerin, Dorn/Breuss;
96317 Kronach

E/A/EX: Schröpfen und DORN.
Das Schröpfen ist eine perfekte Ergänzung zur DORN-Anwendung – nicht nur beim Lösen von Verspannungen, sondern auch bei nach innen verschobenen Wirbeln (Wirbelschröpfen). Zusätzlich löst der gezielte Einsatz von magnetischen Schröpfköpfen, Kräutermischungen oder Eis um/auf den Meridianen, Energieblockaden, Stauungen und damit verbundene Schmerzen bzw. organische Probleme. Dies wird im Workshop erläutert und ausgiebig demonstriert – die Fähigkeiten, die Sie in diesem Workshop erlernen, reichen aus, die Schröpftechnik anzuwenden.


WS 13 | Samstag | 16.00–17.30 Uhr


Michael Rau
Heilpraktiker
76448 Durmersheimn

A/EX: DORN-Aufbau-Workshop
Ergänzende Muskellockerungs- und Aufbau-Übungen zu DORN.

Nach der DORN-Anwendung bekommen die Schmerzbetroffenen Hausaufgaben. In diesem Workshop sammeln wir die Übungen, die sich zusätzlich zu den Gelenks- und Selbsthilfeübungen bei DORN etabliert haben. Diese werden anschaulich demonstriert und zusammen geübt.


WS 14 | Samstag | 16.00–17.30 Uhr


Erhard Seiler
Autor, Verleger, und Seminarleiter der DORN-Anwendung, Gründer von OrthoDorn
83026 Rosenheim

E/A/EX: Akupunktur ohne Nadeln mit Magnetstiften bei Rücken- und Gelenkproblemen.
Entlang der Meridiane existieren verschiedene Punkte, die mit Akupunktur stimuliert werden können. Der Reiz, den die Magnetstifte setzen, lösen die Blockade, dadurch kann die Energie wieder frei fließen. Schmerzen und organische Probleme, können so behoben werden. Rücken- und Gelenkprobleme wie beispielsweise Arthrose, Rheuma, Gicht oder Verstauchungen reagieren auf Akupunktur und Magnetismus oft sehr gut. In diesem Workshop werden die Anwendungsmöglichkeiten an den Meridian- und Akupunkturpunkten sowie der Umgang mit den Magnetstiften demonstriert.


WS 15 | Samstag | 16.00–17.30 Uhr


Gamal Raslan
Praxis für Physio- und Schmerztherapie, Masseur und med. Bademeister
97424 Schweinfurt

E/A/EX: Sensomotorics®
Eine leicht erlernbare und effektiv umzusetzende Methode zur Reintegration, Um- und Neuprogrammierung vom Gehirn „vergessener Muskeln“. Die Bewegung, also die Motorik, wird durch das Wiedererlernen der Bewegungsmuster durch die Sensorik (Wahrnehmung) neu koordiniert. So lösen sich Verspannungen, Schmerzen und Fehlhaltungen sehr schnell und nachhaltig auf. Höchst effiziente Selbsthilfeübungen halten den Therapieerfolg aufrecht und lassen ein noch nie so bewusst wahrgenommenes Körpergefühl entstehen. Für die DORN-Anwender bedeutet dies einen nachhaltigeren Therapieerfolg unter dem Motto: Erst korrigieren, dann neuprogrammieren.


WS 16 | Samstag | 16.00–17.30 Uhr


Ludmila Zimmermann
Heilpraktikerin, Intensivfachkrankenschwester
88255 Baienfurt

A/EX: DORN- und Fußreflex-Therapie kombiniert.
Zwei wirkungsvolle, ganzheitliche Methoden, die sich nicht nur sehr gut ergänzen, sondern den Therapieerfolg gegenseitig verstärken. Z.B. sind Rückenschmerzen und Bewegungseinschränkungen in Gelenken häufig mit Ängsten verbunden oder von ihnen ausgelöst. Hier kann die Behandlung der Füße zuerst eine seelische Entlastung herbeiführen, bevor mit DORN gearbeitet wird. Ist hingegen die Organfunktion durch einen verschobenen Wirbel eingeschränkt, schafft DORN zuerst Ordnung im Gerüst-System und nachfolgend sorgt die Fußreflex für zusätzliche Entspannung und bessere Durchblutung.


WS 17 | Samstag | 18.00–19.30 Uhr


Roland Bechtold
Masseur, Sportphysiotherapeut und DORN-Anwender
82110 Germering

A/EX: DORN-Aufbau-Workshop
Bindegewebsbehandlung des gesamten Rückens.

Unser Bindegewebe (= Faszien, Muskelsehnen, Muskelhäute und Faserstrukturen) des Rückens befindet sich über dem Becken, neben der Wirbelsäule und zwischen den Rippen und Schultern. Im Workshop stelle ich die Basis dieser grundsätzlichen Behandlung als Ergänzung zur DORN-Anwendung vor.


WS 18 | Samstag | 18.00–19.30 Uhr


Roswitha Scharmann
Diplomsportlehrerin/Sporttherapeutin (DVGS)
12687 Berlin

E/A/EX: Muskuläre Rumpfstabilisation – Praktische Übungen zum Mitmachen und Weitergeben.
Fast 700 Muskeln halten und bewegen unseren Körper und häufig arbeiten sie nicht optimal zusammen. Die Folgen sind muskuläre Dysbalancen und Fehlbelastungen von Wirbelsäule/Gelenken. Im WS legen wir den Schwerpunkt auf unsere Körpermitte und aktivieren Bauchmuskeln, Schulterblattfixatoren und Gesäßmuskeln in harmonischer Zusammenarbeit. Die funktionellen Übungen ergänzen die DORN-Selbsthilfeübungen wirkungsvoll.


WS 19 | Samstag | 18.00–19.30 Uhr


Georg Maier
Gesundheitsberater, Klangtherapeut
78579 Neuhausen ob Eck

E/A/EX: Tonakupunktur mit Stimmgabeln für den DORN-Anwender.
Stimmgabeln sind wirkungsvolle Werkzeuge mit denen heilende Frequenzen auf den Körper übertragen werden können. Für DORN-Anwender sind sie eine hilfreiche Ergänzung. Ihre sanften Schwingungen lockern verspanntes Gewebe, regen den Stoffwechsel an, fördern die Durchblutung und wirken wohltuend auf Wirbelsäule oder Organpunkte. Ein besonderes Highlight ist die Stimulation über Reflexzonen von Händen und Fußsohlen. Es werden die praktischen Einsatzmöglichkeiten der Stimmgabeln gezeigt, sowie die biochemischen Wirkungen vertieft.


WS 20 | Samstag | 18.00–19.30 Uhr


Andrea Friebel
Tierheilpraktikerin und
Johanna Magg
Reitlehrerin
87772 Pfaffenhausen

E/A/EX: Pferde und DORN – Der Helfer im Pferdestall.
In der tägl. Arbeit mit dem Pferd kann es immer wieder zu Störungen in den Bewegungsabläufen kommen. Die jahrelange Erfahrung mit dem Partner Pferd hat gezeigt, dass die vom Reiter gerne als unrund empfunden Bewegungen, eine Weigerung vorwärtsabwärts zu laufen oder auch ein Wegdrücken des Pferdes unter dem Sattel, selten ihre Ursache im Unwillen des Pferdes haben. Zumeist steht Schmerz dahinter. Es werden im Frage-Antwort-Dialog mit den Teilnehmern Einzelfälle betrachtet und Tipps gegeben für die einfache DORN-Anwendung am eigenen Pferd. Bringen Sie reichlich Fragen und Fallbespiele mit!

------------------------------------------------------------------------------------------

Workshopprogramm Sonntag:

WS 21 | Sonntag | 10.00–11.30 Uhr


Gerhard Weinhold
Gesundheitsberater
78256 Steißlingen

E: Einsteigerseminar 1
Einführung in die DORN-Anwendung und Kontrolle und Korrektur der Gelenke.

Teil 1 des 4-teiligen Einsteigerseminar zum Erlernen der DORN-Anwendung: 1. Die geschichtliche Entwicklung. 2. Die DORN-Gelenkübungen: essentieller Bestandteil von DORN. Neben der DORN-Anwendung kann der Betroffene mit den Gelenk-Selbsthilfeübungen die Statik ausrichten und den Bewegungsapparat stabilisieren – so werden Fehlstellungen sanft korrigiert, Spannungen gelöst und so Gelenk- und Wirbelsäulenprobleme vermieden und/ oder vorgebeugt. Alle Gelenkübungen nach DORN werden demonstriert und natürlich gemeinsam geübt.


WS 22 | Sonntag | 10.00–11.30 Uhr


Gabriele Seitz Opitz
TAPE DICH FREI! Integrales Taping
86424 Dinkelscherben

E/A/EX: DORN und Emotionales Taping für mehr Balance.
In den von Stress und Emotionen betroffenen Körperregionen kommt es zu Spannungsveränderungen der myofaszialen Strukturen und damit zu einer verminderten Durchblutung. Emotionales Taping wirkt spannungslösend und trägt sowohl zum physischen als auch zum psychischen Wohlbefinden bei. Wir üben Schritt für Schritt verschiedene, leicht zu erlernende Techniken, wie Sie die Tapes sicher bei sich und Ihren Klienten anwenden können.


WS 23 | Sonntag | 10.00–11.30 Uhr


Anja Jahns
Heilpraktikerin, Schmerztherapeutin
80637 München

A/EX: DORN als Leitfaden in der Schmerztherapie – Expertenwissen für die Praxis.
Der Profiworkshop ist für Anwender im therapeutischen Bereich, die DORN neben Osteopathie und anderen Methoden in der Schmerztherapie anwenden. Der Schwerpunkt liegt auf dem Kennenlernen und Einüben von Behandlungsstrategien im Methodenmix von DORN mit Faszienarbeit, Schröpfen, Reflexzonentherapie, Mobilisation über Deuser‐Akupressur und v.a.. Nach der theoretischen Besprechung geht es mit Einzelsettings an Beispiele und in der Gruppenarbeit an die einzelnen Körperzonen gegen Schmerz.


WS 24 | Sonntag | 10.00–11.30 Uhr


Doris Böhm
Heilpraktikerin
91126 Schwabach

A/EX: Wie die Hüftrotation die Stellung der Knie- und Fußgelenke beeinflusst.
Die DorSana®-Methode ist auf die Behandlung der Knochen, Sehnen, Bänder, Faszien und der Muskulatur ausgerichtet. Die wichtigsten Ziele sind die Lösung von Blockaden durch manuelle und osteopathische Beeinflussung der verschiedenen Geweberhythmen und die Wiederherstellung der bestmöglichen Körperhaltung. Im Workshop lernen Sie die Hüftrotation zu beurteilen und bei Bedarf zu korrigieren. Insbesondere erfahren Sie, wie Sie die Fußrezeptoren, die Faszienketten und die Muskulatur testen können, die für unser Gleichgewicht und für die korrekte Stellung unserer Beine wichtig sind.


WS 25 | Sonntag | 12.00–13.30 Uhr


Thomas Schartmann
Gesundheitsberater EGG
88348 Bad Saulgau

E: Einsteigerseminar 2
Kontrolle und Korrektur vom Becken, Kreuzbein und Lendenwirbelsäule.

Teil 2 des 4-teiligen Einsteigerseminar zum Erlernen der DORN-Anwendung: Ein gerades, ausgeglichenes Becken ist die Grundlage für einen gesunden Rücken. Deshalb ist die richtige Korrektur vom Becken, dem Kreuzbein und der Lendenwirbelsäule so wichtig. Dies wird in diesem Workshop für Einsteiger demonstriert und ausgiebig gemeinsam geübt.


WS 26 | Sonntag | 12.00–13.30 Uhr


Karen Peltz
Hypnotiseurin & Heilpraktikerin
81545 München

E/A/EX: DORN und Hypnose.
Was verbindet DORN- und Hypnosetherapie? Im ersten Moment scheinbar nichts – einerseits eine manuelle Körpertherapie, andererseits eine Form der Psychotherapie. Doch gibt es große Gemeinsamkeiten. Jede körperliche Erkrankung hat einen psychischen Anteil, jede seelische Störung zieht als Folge körperliche Symptome nach sich. Deshalb gilt es auch, den Menschen in seiner Gesamtheit zu behandeln und nicht nur anteilsweise. Im Vortrag werden die Verbindungen zwischen den Methoden aufgezeigt und es wird an Beispielen erläutert, wie eine ganzheitliche naturheilkundliche Therapie mit DORN und Hypnose helfen kann


WS 27 | Sonntag | 12.00–13.30 Uhr


Claudia Richter
Heilpraktikerin
22297 Hamburg

E/A/EX: Antlitzdiagnostik – Was verrät Dein Gesicht und Deine Körperhaltung über gesundheitliche Belastungen?
Wenn Sie einem Menschen begegnen, schauen Sie ihm in der Regel als erstes in das Gesicht. Sofort lässt sich erkennen, wie der Gemütszustand des Anderen ist. Was aber noch? Durch Interpretation der Gesichtszonen und der Körperhaltung ist es außerdem möglich, Hinweise auf Charakterzüge sowie auf mögliche gesundheitliche Belastungen abzulesen und dadurch Informationen über die Hintergründe von Beschwerden zu erhalten. So können wir wertvolle Therapiehinweise bekommen.


WS 28 | Sonntag | 12.00–13.30 Uhr


Dr. med. M.Sc. Arno Heinen
Facharzt für Innere Medizin und Naturheilverfahren, Physiker und Mathematiker
88048 Friedrichshafen

E/A/EX: Stressbedingte Erkrankungen an der Wirbelsäule.
Mit der sog. Stimmfrequenz-Analyse ist es dem DORN-Anwender möglich, körperliche, geistige wie psychischseelische Muster an den Wirbelkörpern zu erkennen, die den Energiefluss im Sinne einer Blockade hemmen. Es ist möglich geworden einen Bezug zu den Angaben von Dorn auf seiner bekannten Wirbelsäulen-Tafel und der Stimme herzustellen.


WS 29 | Sonntag | 14.00–15.30 Uhr


Helmuth Koch
Heilpraktiker
79801 Hohentengen

E: Einsteigerseminar 3
Kontrolle und Korrektur von Brustwirbelsäule und Halswirbelsäule nach DORN.

Teil 3 des 4-teiligen Einsteigerseminar zum Erlernen der DORN-Anwendung: Durch das gefühlvolle Abtasten und Korrigieren im Bereich von Brust- und Hals-Wirbel, Schulter und Schultergürtel, werden Blockaden und Spannungen gelöst. Dies wird in diesem Workshop demonstriert und ausgiebig gemeinsam geübt.


WS 30 | Sonntag | 14.00–15.30 Uhr


Karl Schwanner
DTB-Beckenbodentrainer
84079 Bruckberg

E/A/EX: Herz, Blutkreislauf, Rücken und DORN.
Die Funktionen des Herzens und ihre Bedeutung nach der Sichtweise der chinesischen Philosophie, sowie dessen Beeinflussung der Psyche, sowie der inneren Organe; Strategien der Herzpflege und psychische Pflege mit Theorie und praktischen Übungen. Es werden Zusammenhänge aufgezeigt zwischen Organsystemen, Meridiansystem und deren unmittelbare Auswirkung auf den Körper wie z. B. vom Herzsystem auf den Blutkreislauf, auf die gesamte Wirbelsäule und weitere wichtige Organverbindungen z. B. zu den Ohren (wie bei Ohrgeräuschen/Tinnitus) und ihre Bedeutung in der östlichen Tradition.


WS 31 | Sonntag | 14.00–15.30 Uhr


Siglinde Frey
Reittherapeutin
87739 Loppenhausen und
Silke Dorn
EHF-Practitioner, Gesundheits-und Energieberaterin
87742 Dirlewang

E/A/EX: Beinlängenkorrektur nach DORN am Pferd.
Ungleiche Beinlängen entstehen meist durch Fehlstellungen von Gelenken – auch bei Pferden. Diese können durch Fehlhaltungen oder auch Dysbalancen des Reiters hervorgerufen werden. Die gesamte Statik nimmt Schaden. Verspannungen und Verkrümmungen sind oft die Folge. Im Workshop lernen Sie Dysbalancen zu erkennen, die richtigen Impulse zu setzen und die Kontrolle sowie Vorbeugung. Wir werden an zwei Pferden "DORN" so demonstrieren, dass man es einfach und wirkungsvoll am eigenen Pferd anwenden kann.
Zum praktischen Teil des Workshops stehen zwei Pferde im Park zur Verfügung, an denen alles genau vorgeführt wird.


WS 32 | Sonntag | 14.00–15.30 Uhr


Torsten Hartmeier
Heilpraktiker
32312 Lübbecke

E/A/EX: Praxismanagement – Kundengewinnung.
Die Ausbildung ist geschafft und die Praxis eröffnet – doch oft bleiben die große Anzahl der Patienten aus? Oder haben Sie Probleme mit Neu-Patienten nach einem Standortwechsel? Woran kann das liegen und wie können Sie aktiv daran arbeiten dies zu ändern? Erfahren Sie in diesem Workshop wie Sie Ihre Praxis schnell, effektiv und stabil aufbauen.


WS 33 | Sonntag | 16.00–17.30 Uhr


Claus Schneider
Sportphysiotherapeut, Rückenschullehrer, DORN-Ausbilder, Gesundheitsberater für Rücken, Füße und Gelenke
55252 Mainz-Kastel

E: Einsteigerseminar 4
Die Selbsthilfeübungen

Letzter Teil des 4-teiligen Einsteigerseminar zum Erlernen der DORN-Anwendung: Die Selbsthilfeübungen nach DORN. Hilfe zur Selbsthilfe – Mit der regelmäßigen Anwendung der Selbsthilfeübungen nach Dieter Dorn hat der Anwender ein großes Spektrum an Übungen, die er dem Schmerzbetroffenen gezielt im Problembereich und allgemein für den Bewegungsapparat zum Stabilisieren und Vorbeugen als Hausaufgabe mit auf den Weg geben kann.


WS 34 | Sonntag | 16.00–17.30 Uhr


Nanina Renk
Gesundheitspraktikerin, Dorn/Breuss;
96317 Kronach

E/A/EX: DORN und Breuss-Massage.
Die Breuss-Massage ist eine feinfühlige, energetische, manuelle Wirbelsäulenmassage, welche nicht nur körperliche, sondern auch seelische Blockaden lösen kann. Besonders die Verspannungen und Verkrampfungen im Kreuzbeinbereich und entlang der gesamten Wirbelsäule lassen sich mit der Breuss-Massage wunderbar lösen. In Verbindung mit DORN können so Wirbel- und Gelenk- Fehlstellungen optimal korrigiert werden.


WS 35 | Sonntag | 16.00–17.30 Uhr


Karl Schwanner
DTB-Beckenbodentrainer
84079 Bruckberg

E/A/EX: Beckenboden nach westlicher und östlicher Methode und Sichtweise.
Das Becken ist das Kraftzentrum und die Stütze unseres Körpers, unserer Vitalität, Intuition und Lebensfreude mit Auswirkungen vom allgemeinen Gesundheitszustand über Knie und Sexualität bis Wirbelsäule. Mit DORN können wir es wieder ins Lot bringen – doch was steckt noch alles in unserem Becken und welche Auswirkungen hat es auf unser Leben.


WS 36 | Sonntag | 16.00–17.30 Uhr


Susanne Meissner
Heilpraktikerin für Psychotherapie, Gesundheit und Entspannung
86609 Donauwörth

A/EX: DORN und Kinesiologie (TFH).
Viele DORN‘ler arbeiten mit den Elementen, Funktionskreisen und den dazugehörigen Meridianen. Länger anhaltende Energieblockaden innerhalb eines Meridians (z.B. durch verschobene Wirbel, defekte Zähne, Erkrankungen u.a.), können die entsprechenden Organe, Gelenke und Systeme ungünstig beeinflussen. In diesem Workshop wird gezeigt, wie man nach der kinesiologischen Methode (Touch for Health) bei sich oder anderen, alle Meridiane ausgleichen kann, damit die Energie wieder frei zum Fließen kommt.

------------------------------------------------------------------------------------------
Alle Angaben ohne Gewähr
Änderungen vorbehalten